Elfyn Evans und Toyota gewinnen die Rallye Portugal

Evans gewinnt, Ogier steht auf dem Podium für TOYOTA GAZOO Racing
Das TOYOTA GAZOO Racing World Rally Team feiert nach dem Sieg von Elfyn Evans bei der Rallye de Portugal den dritten Sieg und einen doppelten Podiumsplatz bei den bisherigen vier Veranstaltungen im Jahr 2021. Sébastien Ogier wurde Dritter und führt weiterhin die Fahrerwertung an – zwei Punkte vor Evans – während das Team seine Führung in der Herstellerwertung ausgebaut hat.

Zusammen mit Beifahrer Scott Martin fuhr Evans eine konstante und intelligente Rallye und wurde am Samstagnachmittag mit der Führung belohnt. Vor den fünf Prüfungen des letzten Tages betrug sein Vorsprung nur 10,7 Sekunden, doch auf der ersten Prüfung war er 8,9 Sekunden schneller als alle anderen und verdoppelte seinen Vorsprung fast. Im Laufe des Vormittags gewann er zwei weitere Prüfungen, womit er seine Gesamtzahl an diesem Wochenende auf sechs erhöhte, und sicherte sich schließlich mit 28,3 Sekunden Vorsprung den Sieg. Es ist der vierte Sieg in seiner WRC-Karriere und sein dritter, seit er Anfang 2020 zu Toyota kam.

Ogier und sein Beifahrer Julien Ingrassia erholten sich gut von dem Nachteil, dass sie am Freitag als Erste auf der Straße fuhren und die losen Schotterprüfungen meisterten. Als Gesamtdritter schonte er seine Reifen für die Power Stage am Ende der Rallye, um so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Mit der drittbesten Zeit sicherte er sich drei Bonuspunkte und seinen Zwei-Punkte-Vorsprung in der Gesamtwertung vor Evans, der in derselben Prüfung die fünftschnellste Zeit fuhr und damit den Gesamtsieg sicherte.

Mit einem hervorragenden vierten Platz nach einem schnellen und konstanten Wochenende erzielte Takamoto Katsuta, der im Rahmen des TOYOTA GAZOO Racing WRC Challenge Programms einen Yaris WRC fährt, das bisher beste Ergebnis seiner Karriere.

Nachdem er am Samstagnachmittag aus technischen Gründen aufgeben musste, startete Kalle Rovanperä am Vormittag erneut und nutzte die Gelegenheit, weitere Erfahrungen zu sammeln und fuhr zudem die viertbeste Zeit in der Power Stage

Ergebnis RALLYE DE PORTUGAL
1 Elfyn Evans/Scott Martin (Toyota Yaris WRC) 3h38m26.2s
2 Dani Sordo/Borja Rozada (Hyundai i20 Coupe WRC) +28,3s
3 Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (Toyota Yaris WRC) +1m23,6s
4 Takamoto Katsuta/Dan Barritt (Toyota Yaris WRC) +2m28,4s
5 Gus Greensmith/Chris Patterson (Ford Fiesta WRC) +4m52,7s
6 Adrien Fourmaux/Renaud Jamoul (Ford Fiesta WRC) +5m03,4s
7 Esapekka Lappi/Janne Ferm (Volkswagen Polo GTI R5) +9.37,2s
8 Teemu Suninen/Mikko Markkula (Ford Fiesta Rally2) +11.20,0 Minuten
9 Mads Østberg/Torstein Eriksen (Citroën C3 Rally2) +12m01,5s
10 Nikolay Gryazin/Konstantin Aleksandrov (Volkswagen Polo GTI R5) +12m35,8s
22 Kalle Rovanperä/Jonne Halttunen (Toyota Yaris WRC) +22m10,2s

Textredaktion: Lothar Bökamp
Foto: TOYOTA GAZOO Racing