M-Sport und Craig Breen gehen getrennte Wege

Das M-Sport Ford World Rally Team wird den Vertrag mit Craig Breen ein Jahr früher beenden, nachdem man sich einvernehmlich auf eine Trennung zum Ende des Jahres 2022 geeinigt hat.

Breen war nach einer Reihe vielversprechender Leistungen, die nach Ansicht von M-Sport einen Vollzeitfahrer rechtfertigten, als Teamchef ausgewählt worden, und die Mannschaft aus Cumbria hatte große Hoffnungen, dem Iren den ersten Sieg in der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft zu sichern.

Zwei Podiumsplätze und Etappensiege auf Schnee, Schotter und Asphalt, die mit einem Power-Stage-Sieg bei seinem letzten Einsatz mit dem Ford Puma Hybrid Rally1 gipfelten, bewiesen, dass das Potenzial vorhanden war, aber ein Mangel an Beständigkeit verhinderte die verdienten Ergebnisse, und es wurde beschlossen, sich zu trennen, während das Team einen neuen Teamchef sucht.

Breen verbrachte einen Großteil seiner frühen Karriere bei M-Sport – er gewann 2011 die FIA WRC Academy, bevor er sich 2012 mit dem Fiesta S2000 die S-WRC-Krone sicherte und 2014 sein Debüt in der Rallye-Weltmeisterschaft mit dem Ford Fiesta RS WRC gab.

Der Ire steht beispielhaft für die Wege und Möglichkeiten, die jungen Fahrern durch die Ladder of Opportunity von M-Sport offenstehen, und das Team wünscht ihm und seinem neuen Beifahrer James Fulton viel Glück für die Zukunft.

Foto: Lothar Bökamp // ANTRIEB.MEDIA