GP Ice Race geht in die zweite Runde

Mit dem GP Ice Race wurde das legendäre Eisrennen auf dem alten Flughafen in Zell am See im vergangenen Winter nach 45-jährigem Dornröschenschlaf spektakulär wiedererweckt. Tausende begeisterte Zuschauer und mehr als 200 Journalisten aus aller Welt erlebten unter blauem Himmel eine spektakuläre Show auf Schnee und Eis mit historischen sowie modernen Renn- und Rallyefahrzeugen, die von über 130 Teilnehmern gefahren wurden. Ermutigt durch den großen Erfolg bei der Premiere, nehmen die Initiatoren Ferdinand Porsche und Vinzenz Greger die zweite Auflage des GP Ice Race am 1. und 2. Februar 2020 in Angriff.

„Wir sind von der Resonanz auf unsere erste Veranstaltung schlichtweg überwältigt. Als wir die Idee hatten, das von 1937 bis 1974 veranstaltete Eisrennen in Zell am See mit einem neuen Konzept wiederzubeleben, haben wir uns diesen Erfolg nicht träumen lassen“, bilanzierte Ferdinand Porsche aus Zell am See nach der Premiere im Januar 2019. Zusammen mit dem Nürnberger Vinzenz Greger ist er Initiator der Veranstaltung und Mitbegründer von Greger Porsche Classic Cars/Wien.

Prominente und berühmte Renn- und Rallyepiloten waren genauso zu bewundern wie auch ein beeindruckender Querschnitt von Renn- und Rallyefahrzeugen aus den verschiedensten Epochen des Motorsports. „Wir möchten unser Konzept einer Veranstaltung mit Motorsport zum Anfassen fortführen und auf den wertvollen Erfahrungen aufbauen, die wir bei der 2019er Auflage sammeln konnten. Unser Ziel ist es, die Vielfalt historischer und moderner Autos noch weiter auszubauen. Wir sind mit unseren Partnern und Sponsoren bereits in Gesprächen und freuen uns, dass wir neben treuen Partnern wie dem Tourismus-Verband Zell am See-Kaprun demnächst auch die Partnerschaft mit einem weiteren Automobilhersteller bekannt geben dürfen“, verrät Vinzenz Greger.

Bei der zweiten Neuauflage, die wieder unter dem Namen GP Ice Race stattfinden wird, sind viele bekannte Elemente erneut vertreten: Auf dem traditionellen Renngelände am alten Flughafen werden Amateur- und Profirennfahrer, Teams und Hersteller in verschiedenen Klassen spektakulär miteinander konkurrieren. Auch das traditionelle Skijöring und Show-Fahrten prominenter Fahrer stehen wieder auf dem zweitägigen Programm.

Foto: Martini auf Eis: Spektakuläre Rallyeboliden wie der Porsche 911 SC „Safari Porsche” sind in Zell am See am Start. Quelle: Icehistoric022020